ID Neuwerk

Design Education Research

lupe

Film

 

Film-Montage: Robert Jähnen, Alexander Wiefel 
Kamera: David Oelschlägel

 

Vom minimal shelter zum minimal village
hüllen, kapseln, kleine räume …
untersuchungen und versuchsaufbauten zur „dritten Haut”

minimal shelter – hier verstanden als kleine (schutz-)räume – sind der gegenstand in diesem projekt an der nahtstelle zwischen design/objekt und architektur/raum.

mögliche nutzungs­szenarien sind zu beginn des projektes völlig offen – ob temporärer unterstand für urban gardener, ein refugium hoch in den bäumen für tag- und nachtträume aller art, eine notunterkunft für erdbebenopfer, der bausatz für die gartenlaube, eine schutzhütte für vom schneesturm überraschte bergsteiger … der konzept-fantasie der projektteilnehmerinnen sind erstmal keine grenzen gesetzt.

 

TeilnehmerInnen:
Suhair Al-Kazimi, Max Böhme, Florian Cortes König, Robert Jähnen, Samuel Legris, Benjamin Schief, Elisabeth Seyferth, Marian Sorge, Carolin Thieme, Michael Tomalik, Lisa Wandel, Alexander Wiefel, Anja Wippler, Franziska Zeller

Moderation:
Prof. Guido Englich, David Oelschlägel

 

 

Filmausschnitt aus der Sendung „einfach genial”, MDR 2014

Anja Wippler und Elisabeth Seyferth

entwickelten das zerlegbare Kajak Octo.Puz
2011 im Projekt Collapsible Boats

und das Autozelt exTENTed
2013 im Projekt Minimal Shelter