ID Neuwerk

Design Education Research

Thema

 

3D OP – Design als Gegenstand
Gestaltungsgrundlagen in 3 Sessions
Methodische Gestaltungsübungen (MGÜ)

 

session 1
Zeitgenössische Positionen im Design
dargestellt in kurzen Film-Porträts

Co-Pilot: Vincent Zimmer

tools:
Filmschnitt, Kameratechnik, Interview, Ton

methodisch:
erstellen einer Reportage aus selbst aufgenommenen und/oder gefundenem Filmaterial

inhaltlich:
Porträts zu Gestalter*innen, Gruppen oder Institutionen … und Positionen/Haltungen zum Design auf den punkt bringen und mit filmischen mitteln darstellen

vorbereitung:
recherchieren zu ausgewählten themen

 
 

session 2
missing link
oder hack the baumarkt

Co-Pilot: Benno Bruksch

these:
der baumarkt der zukunft ist eine raffinierte kombination aus materialarchiv, recyclinglabor und makerlab … ausgehend von der verfügbaren fülle von materialien, bauteilen, halbfertigprodukten, halbzeugen …
zu einer raffinierten interpretation kommen und durch minimale konstruktive adaptionen (= missing link) arrangieren und zu einem eigenständigen objekt / produkt kombinieren …

 

tools:
CAD I Basiskurs in Rhino
(wird als eigenes modul für Sie jeden freitag-vormittag in den normalwochen angeboten, und ist für alle verpflichtend, es sei denn Sie können schon ausreichende grundkenntnisse nachweisen!)

einführung datenerstellung für 3d druck,
3d druck workshop*

*den 3D druck workshop findet in der 2. kompaktwoche = semesterwoche 6 statt,
für die teilnahme am workshop 2 zusätzliche ects punkte

methodisch-gestalterisch:
idee zu einem niederkomplexen produkt entwickeln, das konzeptionell und konstruktiv aus der kombination aus halbzeugen und dem über 3D Druck hergestellten „missing link” besteht.

umsetzung und ausführung als funktionsprototyp

 
 

session 3
sammeln, vergleichen,
verstehen, vereinfachen

Co-Pilot: Julius Abromeit

inhaltlich:
ausgehend von verschiedenen Produkttypen – wie zum Beispiel Haken, Klammern, Bürsten, Dosen, Bügel, Trinkflasche usw. – stellen sie eine eigene Produktsammlung* zusammen.

methodisch:
aus der analytischen Betrachtung der unterschiedlichen Ausprägungen und Varianten von Gegenständen, die grundsätzlich eine gleiche oder ähnliche Funktionen erfüllen – entwickeln Sie Kriterien, um Merkmale für Gestaltelemente (Syntax) und Zeichenfunktionen (Semantik) erkennen, beschreiben, darstellen können

Anhand der Sammlung trainieren wir dann sowohl grafische Darstellung in technischen Illustrationen als auch Objektfotografie.

gestalterisch:
von Ihrer Sammlung lassen Sie sich zur Entwicklung einer eigenständigen und originellen Entwurfsidee inspirieren und entwerfen sowohl ein „neues” Produkt in der Sammlungskategorie, das die gewünschte Funktion mit optimierten Mitteln erreicht, als auch ein sinnvolles add-on zu einem Gegenstand der Sammlung.

 
 

Zielgerade
die Zeit vom 18.1. bis 27.1.23
nutzen wir für die Fertigstellung von Dokumentationen und Filmen
sowie für die gemeinsame Planung und Vorbereitung der Abschlusspräsentation
und Ausstellung aller drei Sessions im Dachsaal.

Die Abschlusspräsentation ist am Montag, den 30.1.23
um 18.00 Uhr im Dachsaal