ID Neuwerk

Design Education Research

lupe

Links

Textsammlung zum Thema Farbe

 

Color Theory
Kurzes Abstract zu den wichtigsten Begriffen der Farbtheorie und zur Wirkung von Farbe im Design (in englisch).
Hier gehts zur Seite

 

Colorsystems – Die wichtigsten Farbsysteme in Kunst und Wissenschaft im Überblick
Sie kennen die Farbtheorie von Newton? Vielleicht auch die Farbenlehre von Goethe? Hier werden 59 Farbtheorien vorgestellt, von der Antike bis in die Gegenwart, leicht verständlich und reich illustriert: eine Kulturgeschichte der Farbe von Prof. Narciso Silvestrini und Prof. Dr. Ernst Peter Fischer.

 

Das Phänomen Farbe – Thomas Seilnacht
Die Themen Licht und Farbe, Auge und Gehirn, Farbsysteme, Farbkontraste, Farbsymbolik, Farbe in der Kunst, Pigmente und Farbstoffe werden hier im online Lexikon sehr überischtlich und erläutert.

 

Farbmetrik nach Dr. Ludwig Gall
Ohne Licht können wir keine Farbe sehen. Erst durch Lichteinfall wird Farbe eines Objekts sichtbar, allerdings ist diese nicht nur vom den optischen Eigenschaften des Objekts, sondern auch von der spektralen Zusammensetzung des Umgebungslichts abhängig. Ein Apfel kann z.B. unter Glühbirnenlicht röter erscheinen als unter natürlichem Tageslicht. Die Farbmetrik ist die Wissenschaft und Technologie zur Quantifizierung und Beschreibung der Wirkung von Farbreizen. Im Detail untersucht sie die Eigenschaften der Farbvalenzen, ihre Beziehungen untereinander und die Rechenregeln für ihre Mischung. Auf der folgenden website gibt es ausführliche Darstellung in 6 Kapiteln zu den Themen: Was ist Farbe ?(einschließlich Farbwahrnehmung), Farbmetrik, CIELAB, Analytische Farbmetrik, Farbrezeptierung und außerdem werden einige zentrale Begriffe der Farbtheorie definiert.

 

Farbpsychologie: Farben – ein ideales Manipulationsinstrument
Warum sehen wir unsere Welt eigentlich farbig und nicht in Schwarzweiß? Wozu dieser opulente Aufwand der Natur? Warum sind einige Lebewesen mit der Fähigkeit, Farben zu erkennen ausgestattet, andere aber nicht? Und wie lässt sich Farbe einsetzen, um Menschen bewusst zu manipulieren. In diesem Text gibt es eine kurze Einführung in die Farbpsychologie und eine Erläuterung der Bedeutung der wichtigsten Farben.

 

Reader zur Farbgebung in der Produktgestaltung  – Lehrmaterialien aus dem Nick Roericht Archiv
Hypothesen zur Farbgebung in der Produktgestaltung, Hilfestellungen zur Farbfindung und Übersicht über verschiedene Techniken des Farbauftrags gibt es hier. 

 

Die Geschichte der Blauen Farben
Von Ägyptisch Blau bis Yves Klein Blau: Die Farbe Blau zählt zu den faszinierendsten und ältesten Farben, welche durch den Menschen erzeugt und genutzt werden. Auf dieser website wird die 6000-jährige Geschichte der Farbe Blau erzählt.

 

YinMn – Die Entdeckung einer neuen Farbe 
Mas Subramanian und sein Team von der Oregon State University waren eigentlich dabei ein neuartiges Material zu entwickeln, welches die Produktion von Elektrogeräten erleichtern sollte. Dazu mischten sie schwarzes Manganoxid mit anderen Chemikalien und erhitzen dieses auf 1.100 Grad Celsius. Bei diesem Prozess entstand überraschenderweise der neue Farbton YlnMn. Weitere Informationen auch hier.

 

Hella Jongerius im SZ Interview – Jeder empfindet Farben anders
Macht Rot wirklich wach? Hat Grün eine beruhigende Wirkung? Und warum tragen Architekten immer Schwarz? Die Designerin Hella Jongerius beschäftigt sich seit Jahren mit der Psychologie von Farben. Ein Gespräch.

 

Prof. Timo Rieke im Page Interview – Die Macht der Farben in der Gestaltung 
Welchen Einfluss haben Farben, wie ändert sich ihre Bedeutung im Laufe der Zeit und wie entstehen Farbtrends? Timo Rieke, Professor für Farbdesign, klärt uns im Interview auf.

 

Art Fight! Das schwärzeste Schwarz vs. das pinkeste Pink
Vantablack ist das schwärzeste Schwarz der Welt und absorbiert 99,999% des einfallenden Lichts. Der Künstler Anish Kapoor ließ sich den Farbton zur exklusiven Nutzung patentieren. Ein Streit über die Nutzung der Farbe entflammt mit dem Künstler Stuart Semple, der daraufhin das pinkeste Pink entwickelte.

 

Farben Denken? Vom Revolutionären Gehalt Josef Albers
Das Beispiel der Farb­wahr­neh­mung zeigt: Man sieht mitun­ter gar nicht, was tatsäch­lich vorhan­den ist – sogar wider besse­res und vorhan­de­nes Wissen! Und damit nicht genug: Es sei einem Menschen nahezu unmög­lich, so Albers, sich an einen spezi­fi­schen Farb­ton zu erin­nern. Und obwohl eine unfass­bare Viel­falt an Farben exis­tiert, gerät ein jeder auch hier schnell an seine Gren­zen. Mehr über das Buch „Interaction of Color“ von Josef Albers hier.

 





Farbe in Design und Architektur 1

In Deutschland arbeitende Gestalter und Architekten,
die sich auf unterschiedlichste Art mit Farbe auseinander setzen:

 

– Algalife / Berlin
Färben von Textilien mit Algen.

 

Hella Jongerius / Berlin, Weil
Unter andrem Aufbau des Vitra Farben- & Materialarchivs.

 

– Jenni Guri / Hildesheim
Studien in farbigem Beton.

 

– Jerzey Seymore / Berlin, London
Arbeiten an der Grenze zwischen Kunst und Design, immer in Farbe.

 

– Judith Seng / Berlin
Die Möbelserie „Trift“ untersucht die Schnittstelle zwischen Hochglanz und Natürlichkeit.

 

Sauerbruch Hutton Architekten / Berlin
Sauerbruch Hutton realisieren individuelle und nachhaltige Lösungen für eine große Bandbreite unterschiedlicher Aufgaben.

 

– Sinta Werner / Berlin
Das Projekt CMYK-Schule gestaltet Räume auf Basis farbpsychologischer Prinzipien.

 

Sonice Development / Berlin
Michael Haas Michael is a conceptual artist who is applying technologies and multiple techniques to create kinetic installations. By combining painting, robotics, light, architecture and textile he forms the logic and life of these “evolving systems“.

 

Studio Bessau-Marguerre / Hamburg
Farbe spielt hier eine Rolle bei Architektur, Möbel-, Produkt- und Kommunikationsdesign.

 

– Quintessenz Studio / Berlin
Farbige Arbeiten im Raum, zwischen Architektur und Kunst.

 





Farbe in Design und Architektur 2

Internationale Arbeiten von Gestaltern und Architekten,
die sich auf unterschiedlichste Art mit Farbe auseinander setzen:

 

Atelier NL / Eindhoven, NL.
Stellen Keramik aus lokalen Erden her, wodurch ortsspezifische Farbgebungen entstehen.

 

Emmanuelle Moureaux Architekten / Tokyo, Japan
Emmanuelle Moureaux is a French architect living in Tokyo. She uses colors as three-dimensional elements, like layers, in order to create spaces, not as a finishing touch applied on surfaces.

 

Franklin Till Studio / London, GB
FranklinTill ist eine Zukunftsforschungsagentur, die mit globalen Marken und Organisationen zusammenarbeitet, um Design-, Material- und Farbinnovationen zu erforschen und umzusetzen.

 

Inside Out Studio / Amsterdam, NL
Inside Outside ist auf Landschaftsgestaltung und Innenarchitektur, eine flexible Form von Architektur und räumlicher Komposition spezialisiert.

 

Jessica den Hartog/ Maastricht, NL
Jessica den Hartog (24) ist eine niederländische Designerin. Ihre Arbeit „Recolored, a new way of recycling“ nutzt anfallenden Plastiküll, um neue farbige Materialien herzustellen.

 

Kristie van Noort / Eindhoven, NL
Keramikdesignerin, stellt in Feldstudien Farben aus Erde her und kartiert ihre Umgebung nach Farben.

 

Leah Rosenberg / San Francisco, USA
Farbe und Prozess spielen eine Hauptrolle in den Arbeiten der Designerin Leah Rosenberg, die Malerei, Skulptur, Druckgrafik, Essen und Performance umfassen.

 

Loop / London, GB
Loop.pH ist ein in London ansässiges Raumlabor, das in den Bereichen Design, Architektur und Wissenschaft experimentiert. Das Studio wurde 2003 von Mathias Gmachl und Rachel Wingfield gegründet , um eine neue kreative Praxis zu schaffen, die über die Grenzen von Spezialisten hinausreicht.

 

Lucas Maasen / Eindhoven, NL
Für das Projekt „D / struct“ wurden 60 Kunststoffartikel gesammelt. Mithilfe von 3D-Scan- und Drucktechniken lösten sie das Design des Objekts vollständig von dem Material, aus dem es hergestellt wurde.

 

– Neil Harbisson / London, GB
Farbendlinder Cyborg, der über eine Antenne Farben hören kann. Hier gibt es einen TED Talk von Ihm.

 

Mischer Traxler / Wien, Österreich
Mischer’traxler Studio, mit Sitz in Wien, entwickeln und konstruieren Objekte, Möbel, Prozesse, Installationen und mehr und fokussieren dabei auf Experimente und konzeptuelles Denken.

 

MVRDV Architekten / Rotterdam, NL
Das Studio engagiert sich weltweit für Lösungen in zeitgenössischen architektonischen und städtebauliche Fragen. MVRDV befasst sich mit Themen, die von globaler Nachhaltigkeit in groß angelegten Studien wie „Pig City“ bis hin zu kleinen, pragmatischen architektonischen Lösungen für verwüstete Gebiete wie New Orleans reichen. Farbe spielt dabei stets eine zentrale Rolle.

 

– Olivia Johnson / New England, Australien
Die Arbeit „True Colors“ beschriebt die Flaggen amerikanischer Bundesstaaten auf Basis verschiedener Daten neu

 

Orijeen / Korea
Die Arbeit „Cover Flow“ ist eine ovaler Schrank, der je nach Position und Bewegung seine Farbe ändern kann. Diese visuelle Änderung erinnert dabei an die Beziehung zwischen dem Objekt und dem Benutzer.

 

Raw Colour Studio / Eindhoven, NL
Die Arbeit von Raw Colour zeigt eine raffinierte Behandlung von Material und Farbe, indem sie die Bereiche Grafikdesign und Fotografie miteinander verbindet. Dies wird durch Forschung und Experimente verkörpert, die ihre visuelle Sprache bilden. Daniera ter Haar & Christoph Brach arbeiten an selbst initiierten und in Auftrag gegebenen Projekten in ihrem Studio in Eindhoven.

 

Richard Rogers Architekten / London, GB
„Architektur ist zu komplex, um von einer einzelnen Person gelöst zu werden. Zusammenarbeit ist das Herzstück meiner Arbeit. Ich genieße die Dynamik, die fließt, wenn verschiedene Disziplinen, von Soziologie über Mathematik, Ingenieurwesen bis Philosophie, zusammenkommen, um Lösungen zu schaffen.“Farbe dient in den Projekten stets der Strukturierung und Übersichtlichkeit und ist mehr als Dekor.

 

Scott Conrad Kelly/Neuseeland.
In dem Projekt „Flags of the Star Wars Univers“ gestaltet Scott Kelly für jeden Planeten im Star Wars-Universum eine eigene Flagge.

 

Scholten und Baijings Studio / Amsterdam, NL
Scholten & Baijings ist das Designstudio von Stefan Scholten (geb. 1972) und Carole Baijings (geb. 1973), im Jahr 2000 gegründet, arbeiten sie im Produkt-, Möbel-, Grafik- und Ausstellungsdesign. Von Natur aus zeichnen sich ihre Produkte durch eine sorgfältige Verwendung von Mustern, Farben und grafischen Elementen aus.

 

Studio Germans Ermics / Amsterdam, NL
Im September 2014 gegründet, kombiniert Germans Ermics Materialien in neuen frischen Herangehensweisen, um mit Raumwahrnehmungen zu experimentieren.

 

Studio RENS, / Eindhoven, NL
RENS (Renee Mennen und Stefanie van Keijsteren) ist ein forschungsbasiertes Designstudio. Bei ihren Projekten spielt Farbe oft eine Schlüsselrolle. RENS forscht an Fragen wie: Kann Porzellan sich selbst färben? Was braucht es, um eine Teppichkollektion wiederzubeleben? Wie reagieren verschiedene Holzarten auf Farbe und lässt sich der Lebenszyklus in Tapisserie visualisieren?

 





Kunst und Farbe

 

Angelica Dass / Madrid, Spanien
Angelica Dass ist eine preisgekrönte Fotografin und ist sich bewusst, dass kleine Unterschiede im Hautton zu großen Missverständnissen und Stereotypen führen können. Sie ist die Autorin des Humanæ-Projekts, einer Sammlung von Porträts, die die vielfältige Schönheit menschlicher Farben zeigen.

 

Anish Kapoor / London, GB
Ansih Kapoor ist Bildhauer und erhielt bereits 1970 internationale Aufmerksamkeit mit Skulpturen aus Farbpigmenten. Farbe spielt eine zentrale Rolle in seiner Arbeit, so sicherte sich Kapoor die exklusiven Nutzungsrechte an Vantablack, dem schwärzesten Schwarz.

 

Anselm Reyle / Tübingen, BRD
Reyle arbeitet vorwiegend in den Medien Malerei, Skulptur, Installation und verwendet für seine Arbeiten vielfältige Materialien, wie Folien aus Schaufensterdekorationen, Farbpasten, Autolacke, Zivilisationsmüll aus dem urbanen Raum, Reste von Neonröhren der kommerziellen Stadtillumination sowie dem Gebrauch entwendeter, funktionslos gewordener Abfall, Bau- und Elektroschrott.

 

Arne Quinze / Belgien
Wiederkehrende Grundlagen in seinem Oeuvre sind die Verwendung von verschiedenen Holzarten, darunter geborgenes Holz, Metall und Bronze, farbiges Glas, elektrisierende Farben, fluoreszierende Farbe und Themen, die sich auf soziale Interaktion, Kommunikation und Städtebau beziehen.

 

Carlos Cruz-Diez / Sao Paolo, Brazil
Carlos Cruz-Diez‘ visuelle Kunst erforscht die Wahrnehmung von Farbe als autonome Realität, die sich in Raum und Zeit ohne Hilfe von Form oder Unterstützung in einer immerwährenden Gegenwart entwickelt. Sein Werk hat ihn zu einem der wichtigsten Denker des 20. Jahrhunderts im Bereich der Farbe gemacht.

 

Christoph Bauder / Berlin, BRD
Das Studio arbeitet an der Schnittstelle zwischen Kunst, Design und Technologie. Raum, Objekt, Klang und Interaktion sind die Schlüsselelemente aller Arbeiten. Außerdem ist Christoph Bauder Mitbegründer des Studios White Void.

 

Daniel Hausig / Hamburg, Saarbrücken.
Professur für Licht/Intermedia an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken. Daniel Hausig arbeitet mit Farblichtinstallationen, Fotografie und Objekten.

 

George Rousse / Paris, FR
Georges Rousse hat sich seit den frühen 1980er Jahren dazu entschlossen, seine Fotografien in großem Maßstab zu zeigen, damit seine Betrachter an der Arbeit teilhaben und das Raumgefühl auf überzeugende Weise erfahren. So entsteht im Bild eine Art neuer Erfahrung, eine spirituelle Dimension – eine Dimension, die mächtiger ist als die Realität.

 

Graffiti Research Lab / Berlin, BRD
Graffiti Research Lab (GRL) ist ein internationales Netzwerk von Streetart- und Medienkünstler_innen mit dem Ziel, Graffitikünstler_innen mit Open Source Technologien für die urbane Kommunikation auszustatten.

 

James Turell / Los Angeles, USA
James Turrell zählt zu den wichtigsten Künstlern unserer Zeit. Seit mehr als fünfzig Jahren widmet er sein gesamtes Schaffen der Auseinandersetzung mit der (Im-)Materialität und Wahrnehmung von Licht. Wie keinem anderen gelingt es ihm, Licht als künstlerisches Medium sinnlich und geistig erlebbar zu machen. Seine aktuelle Ausstellung im Museum Frieder Burda, Baden-Baden, ist noch bis Oktober 2018 zu sehen.

 

Katharina Fritsch / Düsseldorf, BRD
Sie ist eine bildende Künstlerin, seit hat Katharina Fritsch eine Professur für Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf. Die Skulpturen von Katharina Fritsch sind lebens- bis übergroße Darstellungen, die durch monochrome Farbgebungen auf die Form an sich reduziert werden. Dabei dient die Farbe als Identifizierungsmerkmal, Stimmungsträger und Metapher für bestimmte Eigenschaften. Diese Darstellung nimmt der Skulptur ihre Individualität und vermittelt dabei eine Art Warencharakter.

 

Liz West / Manchester, GB
West schafft lebendige Umgebungen, die leuchtende Farben und strahlendes Licht mischen. West möchte durch ihre Arbeiten ein gesteigertes sensorisches Bewusstsein im Betrachter hervorrufen. Sie interessiert sich dafür, zu erforschen, wie sensorische Phänomene psychologische und physische Reaktionen auslösen können, die unsere tief verwurzelten Beziehungen zur Farbgebung beeinflussen.

 

Marissa Fereira / Norwegen
Marisa Ferreiras farbenfrohe Kunst lädt uns dazu ein, aktiv zu sehen, sich zu bewegen, auf unser Schauen zu achten. Als einzelne Kunstwerke und als Ensemble fördern sie eher partizipatorische als passive Erfahrungen.

 

Olafur Elliason / Berlin
Das 1995 gegründete Berliner Atelier zählt heute etwa achtzig Handwerker, Fachtechniker, Architekten, Archivare, Verwalter und Köche. Sie arbeiten mit Eliasson zusammen, um Kunst und Ausstellungen zu experimentieren, zu entwickeln und zu produzieren sowie um seine Arbeit digital und im Druck zu archivieren und zu kommunizieren. In Studio Olafur Eliasson werden Wege erprobt, die Welt zu berühren.

 

Fillipo Minelli / Mailand, Italien
Filippo Minelli (I1983) ist ein zeitgenössischer Künstler, der international arbeitet und Landschaften, Politik und Kommunikation analysiert und erforscht, um durch Fotografie und Video dokumentierte Installationen und Performances zu schaffen.

 

Ruprecht Geiger †/ München
war ein deutscher Architekt, abstrakter Maler und Bildhauer. Geiger schuf sein Lebenswerk um das Thema ‚Farbe‘, in dem es konsequent um Reduktion und Klarheit ging. Er betrachtete Farbe als autonomen Wert, aus der Form gelöst wurde ihre geistige Kraft zur Geltung gebracht.

 

Steinbrenner, Dempf / Wien
Steinbrener/Dempf & Huber ist ein Künstlerkollektiv, bestehend aus dem Bildhauer Christoph Steinbrener, dem Fotografen und Grafiker Rainer Dempf und dem Architekten Martin Huber. Sie thematisieren in ihren Werken die Kommerzialisierung des urbanen Raums, das Verhältnis von Zivilisation und Natur, sowie andere gesellschaftliche Sachverhalte.

 

Stuart Semple / London, GB
„The pinkest pink“ wurde als Reaktion auf das schwärzeste Schwarz und dessen Lizensierung durch Anish Kapoor entwickelt.

 

Tomas Saraceno / Berlin
Das Werk von Tomás Saraceno (* 1973, Argentinien) könnte als eine fortlaufende Forschung angesehen werden, die von den Welten der Kunst, der Architektur, der Naturwissenschaften, der Astrophysik und des Ingenieurwesens geprägt ist. Seine schwimmenden Skulpturen, Gemeinschaftsprojekte und interaktiven Installationen bieten neue und nachhaltige Möglichkeiten, die Umwelt zu bewohnen und zu spüren.

 

Yves Klein † / Paris, Frankreich
Yves Klein (1928-1962) entwickelte bereits in den 1950er Jahren Konzepte für Happening und Performance, Land Art und Body Art. Bekannt wurde der Franzose, dessen Schaffenszeit sieben Jahre umfasste, jedoch vor allem durch seine monochromen, blauen Bilder in betörendem „Yves Klein Blau“.

 





Ausstellungen zum Thema Farbe

 

Saturated: The allure and science of color (2019)
Museum Cooper Hewitt, New York: Saturated explores the elusive, complex phenomenon of color perception and how it has captivated artists, designers, scientists, and sages. Featuring over 190 objects spanning antiquity to the present from the extraordinary collections of Smithsonian Libraries and Cooper Hewitt, the exhibition reveals how designers apply the theories of the world’s greatest color thinkers to bring order and excitement to the visual world.

 

James Turrell. Lichtkunst (2018)
Museum Frieder Burda präsentiert 2018 die „Wahrnehmungsmaschinen“ des amerikanischen Künstlers James Turell in einer Einzelausstellung in Baden-Baden.

 

Breathing Colour by Hella Jongerius (2017)
Designmuseum London 2017: Breathing Colour by acclaimed Dutch designer Hella Jongerius, is an installation-based exhibition that takes a deeper look at the way colour behaves, exploring shapes, materials, shadows and reflections.

 

Das Harvard-Museum zeigt die seltensten Farben der Welt (2016)
Wer heute eine bestimmte Farbe braucht, geht einfach in den Baumarkt und lässt sich den gewünschten Ton anmischen. In früheren Jahrhunderten waren Farben hingegen ein seltenes Gut und mussten oft aufwendig beschafft werden – zum Beispiel aus Mumien, giftigen Metallen oder zerquetschten Käfern. Das Harvard Arts Museum in Cambridge zeigte eine Sammlung mit mehr als 2500 einzigartigen Farben, die spannende Geschichten erzählen. Darüber berichtete auch das Wired-Magazin.

 

MoMA – Color Chart, Reinventing color from 1970 till today (2008)
Color Chart feiert ein Paradoxon: die üppige Schönheit, die entsteht, wenn zeitgenössische Künstler Farbentscheidungen dem Zufall, der Readymade-Quelle oder einem willkürlichen System zuordnen. In der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wichen lange bestehende Überzeugungen hinsichtlich der spirituellen Wahrheit oder der wissenschaftlichen Gültigkeit bestimmter Farben einer Aufregung über die Farbe als massenproduziertes und standardisiertes kommerzielles Produkt. In der Ausstellung wurden Arbeiten von rund vierzig Künstlern von Ellsworth Kelly und Gerhard Richter bis hin zu Sherrie Levine und Damien Hirst gezeigt.

 





Institutionen und Forschungseinrichtungen

 

Deutsches Farbenzentrum / Wuppertal, BRD Das Deutsche Farbenzentrum e.V. besteht seit dem Jahr 1962. In ihm sind Vertreter der unterschiedlichsten Berufsgruppen, die mit Farbe zu tun haben, (wie: Architekten, Künstler, Designer, Denkmalpfleger, Kulturwissenschaftler, Psychologen, Farbenhersteller…) zusammen geschlossen. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung von wissenschaftlicher, künstlerischer und gestalterischer Arbeit im Bereich der Farbe. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller mit Farbe befassten Wissens- und Tätigkeitsbereiche steht dabei im Vordergrund.

 

FARBAKS – Forschungsgruppe „Farbe als Akteur und Speicher“ / Dresden, BRD Die wissenschaftlichen Arbeitsziele des Verbundvorhabens FARBAKS sind geprägt durch die Komplexität des Themas Farbe und werden getragen von dem interdisziplinären Projektdesign. Forschungsbasis bildet der gemeinsame Fokus von Natur-, Gesellschafts- und Geisteswissenschaften auf die Phänomenologie und die Materialität der Farbe, verbunden mit hochkarätigen, vorwiegend universitären farbhistorischen und farbtheoretischen Objektbeständen, vor allem aus den Sammlungen der Verbundpartner und ausgewählter Kooperationspartner, wie z.B. Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Stiftung Moritzburg Halle, Deutsche Fotothek/SLUB Dresden.

 

Fraunhofer Institut / Potsdam, BRD Abteilung Chromogene Polymere: Chromogene Materialien ändern ihre Farbe oder Transparenz in Abhängigkeit der Temperatur, der elektrischen Spannung, des Drucks oder durch Licht. Sie lassen sich also durch äußere Einflüsse zielgerichtet steuern. Insbesondere Kunststoffe zu Farbwechseln zu befähigen, steht im Fokus der Abteilung

 

Haus der Farbe / Zürich, CH Das Haus der Farbe vereint Ausbildung, Beratung und Forschung in einem einzigartigen, praxisnahen Kontext. Im Zentrum von unserem Tun stehen die Stärkung der Bau- und Handwerkskultur sowie der Dialog zwischen gestalterischer Planung und handwerklicher Umsetzung.

 

ICL – Institut für Farbe und Licht / Zürich, CH Das Institut für Farbe und Licht Zürich konzipiert und realisiert Projekte in den Bereichen Farbe/Licht. Zudem beteiligt sich das ICL an Forschungsprojekten mit Fokus auf der Thematik Farbe und Licht. Die Institutsleitung hält Prof. Ulrich Bachmann.

 

IIT – Institute International Trendscouting HWK / Hildesheim, BRD Das Institute International Trendscouting IIT wurde 2004 von Prof. Markus Schlegel an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst HAWK in Hildesheim gegründet und beschäftigt sich mit Zukunfts- und Trendforschung sowie mit Design und Kollektionsentwicklungen mit dem Schwerpunkt Farbigkeit für Architektur und Produkt für Industrie und Handel.. Als Expertenverbund hat sich das IIT der HAWK zum Ziel gesetzt, designrelevante Entwicklungen und Tendenzen zu erfassen, Betrachtungsmodelle und Methoden der Designforschung zu entwickeln um daraus fundierte Prognosen und Szenarien für wünschenswerte Zukünfte formulieren und visualisieren zu können.

 

Kremer Pigmente / Aichstetten, BRD Kremer Pigmente ist ein auf die Herstellung historischer Pigmente spezialisiertes Unternehmen. Von den über 1.500 angebotenen Pigmenten werden rund 250 in Handarbeit in der Farbmühle hergestellt. Zinnoberrot, Smalte, Bleizinngelb, Veronesererde, Lapis Lazuli, Beinschwarz und Krapplack – um nur einige der seltenen Pigmente zu nennen – sind in der Allgäuer Farbmühle zu Hause, bevor sie auf Land-, Wasser- und Luftweg in die weite Welt verschickt werden. Restauratoren, Künstler, Geigenbauer, Handwerker gehören zum internationalen Kundenstamm der Firma Kremer Pigmente. 1977 gründete der Diplom-Chemiker Georg Kremer sein Unternehmen, das seitdem zur ersten Adresse für den Bezug historischer Pigmente und Malmittel in der westlichen Welt avancierte.

 

KT Color / Uster, CH Katrin Trautwein und 18 MitarbeiterInnen stellen in ihrem weltweit einzigartigen Manufakturbetrieb Pigmentfarben für die Architektur her, u.a. auch die Farben von Le-Corbusier. Sie funkeln wie frisch gefallener Schnee, donnern aus der Tiefe, füllen Räume mit dem Klang der Stille, leuchten wie Mondschein. Für sie ist Farbe Material – sie stellen sie handwerklich aus mehr als 120 verschiedenen Pigmenten her. Manche werden eigens produziert, andere stammen von Kreidefelsen, Ockergruben oder Gebirgsketten. Es sind die schönsten Farben die es gibt.

 

Strathclyde University / Glasgow, GB Piezoelektrische Farbe für mehr Sicherheit bei Brücken: In Glasgow haben Wissenschaftler eine intelligente Farbe entwickelt, die in Verbindung mit Elektroden mikroskopisch kleine Risse in Baustrukturen aufspührt.

 

Visual Habtics Lab / Hannover, BRD Agentur für visuelle und haptische Kommunikation: Farbdesign ist eine Methode, die Umwelt funktional lesbar, sensuell berührend und kulturell verankert zu gestalten.